Zimmerteilung

Immer wieder kommt es im Katzenhaus zu Engp├Ąssen, wo wir leider keine Katzen mehr aufnehmen k├Ânnen. Dar├╝ber sind wir immer sehr traurig, denn jeder Katze sollte geholfen werden.

Manchmal haben wir einfach keinen Platz mehr frei.

Katzen, welche zu uns kommen, gehen zuerst in Quarant├Ąne. Sie werden dem Tieratzt vorgestellt, untersucht und ein Blutbild gemacht. Ist die Katze frei von ansteckenden Krankheiten, kann sie mit anderen Katzen in Kontakt kommen. Streuner m├╝ssen sogar vier Wochen in Quarant├Ąne, denn in der Zeit zeigt sich, ob noch Krankheiten ausbrechen k├Ânnen.

In diesem Jahr haben wir viele tr├Ąchtige Katzen bzw. Katzenmamas mit Babys aufgenommen. Sie brauchen viel Platz.

So entschieden wir uns die gro├čen Zimmer zu teilen.

Eine Firma machte dazu eine Spezialanfertigung. Im ersten Zimmer hat sich das Teilen schon gelohnt. Lexi und Athene und ihre Kinder sind Nachbarn und verstehen sich prima. Die Kleinen nehmen ├Âfter Kontakt zueinander auf. Sie beobachten, was in der Nachbarschaft so los ist und t├Ątzel miteinander.

Dank Ihrer (regelm├Ą├čigen) Spenden konnten wir diese Idee umsetzen und hilft uns und den Katzen aus mancher Platz-Not heraus.

Vielen Dank ihr lieben Katzenfreunde!

­čśŞ