Findelkinder

Leo

Am 25.Juni kam nach einem Hilferuf ein kleines Kätzchen zu uns. Leider war die Mutter und seine Geschwister verschwunden. 🥰. Er nahm zum Glück das Fläschchen an und überstand die Nacht recht gut. Da wir ihn nicht allein in der Quarantäne lassen wollten, ist der kleine Schatz erst einmal über das Wochenende bei mir zum Aufpäppeln.

Leos erste Fläschchen im Katzenhaus

Zwei Tage später

Ich bin voll verliebt in Klein- Leo😍. Und ich glaube, er mag mich auch. Wie er mit seinen Kulleraugen immer schaut…Leo ist so unglaublich bezaubernd.💗 Leo ist sehr selbstbewusst, denn das gesamte Zimmer wurde schon inspiziert. Der Kleine spielt und kuschelt sehr intensiv….da kommt mein gesamter Haushalt zum erliegen😂…..doch ich genieße diese Zeit. Er saust auf seinen knuffigen Beinen durch die Gegend und spielt Verstecke. Leo geht aufs Katzenklo und putzt sich auch schon. Das hat ihm die Mama gut gelernt. Leo schleckt sogar Pastete vom Löffel oder meinen Fingern. Das ist ein guter Anfang! Das Fläschen mag es auch noch. In der Nacht hat es durchgeschlafen. 😸

04.August 2021

Happyend für einen kleinen Winzling

Heut noch einmal zum kleinen Leo, der wie der kleine Krümel ohne Mutter zu uns kam. Winzig klein, fünf Wochen jung und suchte noch oft die Mutterzitze. War er müde, machte er den Milchtritt und saugte an der Decke. Es brach mir fast das Herz, denn er wurde viel zu früh von seiner Mutter getrennt. Deshalb brauchte er umsomehr Geborgenheit….wie ein Baby. Leo hat mir und meinem Mann in der Pflegezeit so viel Freude gemacht. Sein Foto hängt an unserem Kühlschrank und ich denke oft an ihn. Leo ist sehr menschbezogen.Ganz liebe Leute adoptierten ihn schließlich. Dieses Paar war noch in Trauer, wegen ihrem geliebten Kater, der 15 Jahre bei ihnen lebte und wegen einer Krankheit eingeschläfert werden musste. Sie wollten keine Katze mehr. Zu groß saß der Schmerz.Doch als sie das Foto von Leo sahen, waren sie schockverliebt. Beim Abholen der Katze gab es viele Tränen…Trauer, Glück vermischten sich.Nun ist Leo schon die dritte Woche im neuen Zuhause.Er wird geliebt, behütet und verwöhnt. Täglich bekam er noch seine geliebte Aufzuchtmilch. Er war halt noch ein Baby. Nun ist er schon ein Stück gewachsen und ist auf Wasser mit Katzenmilch umgestiegenUnd er hat die Wohnung mit neuem Leben, Freude und Glück gefüllt.😻☺️🍀 Und er gibt so viel zurück…..Ein Sonnenschein des Herzens.

Der verstorbene Kater bleibt unvergesslich…..doch auch ein neues Tier trägt oftmals erheblich zum Verarbeiten von Schmerz und Trauer bei.🐾🐾 Das Paar hat diesen Schritt nicht bereut. Sie sind sehr glücklich, Leo bei sich zu haben! Und Leo hat endlich ein Wohlfühl-Zuhause.💗💗💗 Hier noch ein paar Bilder bevor Leo ins neue Zuhause zog.



Krümel

03.08.2021

Es ist unglaublich, was zur Zeit los ist. Tierheime sind höchstgradig ausgelastet. Für unzählige Katzenbabys werden Pflegestellen gesucht und überall laufen trächtige Katzen hungernd und ausgemergelt umher. 😢😢😢Auch wir haben alle Zimmer gefüllt.Glück hatte dieser kleine Krümel, der seit gestern sich in unserer Obhut befindet. Er wurde in einem Dorf gefangen. Von seiner Mutter keine Spur. Wer weiß, was dieses kleine Fellknäul schon Trauriges erlebt haben muss. Allein in dieser Welt hätte es keine Überlebenschance. Im Katzenhaus müsste das Kätzchen jetzt vier Wochen allein in der Quarantänebox sitzen. Dort würde es verkümmern. Kurzentschlossen habe ich ihn bei mir daheim aufgenommen, wieder als Pflegestelle. Krümel ist sehr selbstbewusst, ein kleiner Wildfang und faucht mich noch ab und an an…eben noch etwas wild…was voll süß ist😂Er ist ca. sechs bis sieben Wochen alt und hat einen großen Appetit. Kuscheln lernen wir gerade. Es ist so eine kleine drollige Fellnase, die für gute Unterhaltung sorgt. Ich mag klein Krümel sehr.😻

14.08.2021

Dem kleinen Krümel (Findelkind) geht es super gut und hält meinen Mann und mich tüchtig auf Trab🤣 Er liebt Fressen, Spielen, Fressen, Spielen, Fressen, Spielen……..Ich glaube Krümel ist ein Kater, der nie schläft.Der kleine Leo (vorherige Pflegekater) hat alle zwei Stunden geschlafen. Krümel ist immer in Action. Manchmal nickt er mal kurz beim Spielen ein. Doch wehe es bewegt sich etwas oder ein neues Geräusch ist zu hören. Schon springen alle vier Pfötchen auf.Krümel mag Hände, Füße und Schuhe zum Reinbeißen gern. Sein kleines Mäulchen stand immer offen. Seine kleinen Eckzähne spitz wie Nägel. Das unkontrollierte Beißen versuchen wir ihm gerade abzugewöhnen. Da muss ein Kuschestier herhalten. Das musste nun schon viele Beißattaken aushalten.😅Mein Mann nennt Krümel öfter Flitzinator, denn er flitzt unermüdlich durch die Zimmer. Meistens einer kleinen Papierkugel hinterher. Unzählige Kugeln liegen nun schon unter dem Kühlschrank…dann werden halt neue gerollt.🤣Anfangs war Krümel sehr schreckhaft und lernte erst einmal kuscheln. So klein wie er war, brauchte er auch noch die Vitamine der Aufzuchtsmilch. Mit der Flasche kam er auf den Geschmack. Zwei Tage spätere schleckte er die Milch aus dem Schälchen. Und er liebt sie sehr. Er kann es kaum erwarten und beobachtet aufgeregt das Anrühren. Krümel war nun schon das erste Mal beim Tierarzt und zeigte sich ganz brav. Krümel haben wir sehr ins Herz geschlossen. Er ist in seinem Wesen ganz anders wie Leo. Doch auf alle Fälle ein total süßer Schatz!😻Ich bin grad überrascht!😄Jetzt ist doch Krümel tatsächlich einmal eingeschlafen, bevor ich ins Bett gehe. Ach ist er knuffig😍