Robby unser Knuddelbär wurde ein Sternchen

Dezember 2020

Ein weiterer Stern leuchtet nun über unserem Katzenhaus 😢. Wir mussten heute, am 2. Weihnachtsfeiertag schweren Herzens unseren kleinen Knuddelbär Robby über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Er hatte akutes Nierenversagen. Robby ist friedlich in Annettes Armen eingeschlafen 😭.Wir werden dich so sehr vermissen. Du kamst als Streuner zu uns und hast sofort jeden in dein kleines Herz geschlossen, wolltest immer um uns sein und gestreichelt werden. Dein Leben war nicht einfach als Streuner, und doch hast du das Vertrauen in die Menschen nicht verloren. Du wirst immer in unseren Herzen bleiben, wir werden dich nie vergessen 😢.

——————————————————————————————————————–

April 2020 Robbys Vergangenheit

Seit ca. 1 1/2 Wochen haben wir einen neuen Streuner. Wir nennen ihn Robby. Er lief uns zum Glück in Weischlitz in die Falle. Er war absolut ausgehungert und in einem erbärmlichen Zustand.😿 Er hatte schlimme eitrige Zähne und war voller Flöhe und Zecken. Nun wurde Robby kastriert und kann wieder gut fressen. Er holt nun das nach, was er in den letzten Jahren verpasst hat. Fressen…fressen…fressen. Robby genießt die Geborgenheit und Streicheleinheiten und schnurrt sogar ein wenig. 😸 Er bleibt noch für einige Zeit in Quarantäne und dann darf er unsere Katzengesellschaft kennen lernen. Wer weiß, was der arme Kerl in seinem Leben durchmachen musste. Sein Aussehen lässt es erahnen. Ein Kampf ums Überleben!

—————————————————————————————————————–

So lebte sich Robby ein und er wurde ein Teil vom Katzenhaus.

Er liebte das Leben. Er fraß für sein Leben gern und mochte seine Katzenmilch!

Er begrüßte uns schon am Tor und legte sich gern auf unsere Schuhe.

Robby brachte jeden Tag Freude und ein Lächeln in unsere Herzen.