Autor-Archiv:Kristin Stark

Katzentagebuch…Lexi und ihre fünf Kleinen🐈

17.08.2021

Nun hat auch unsere Lexi heute früh ihre fünf Babys bekommen. Annett hat sie zum Glück noch vor dem Verkauf bei Ebay retten können. Das Schicksal von der Katzenfamilie wäre dann ungewiss. Unsere schöne Lexi ist sehr lieb und anhänglich. Wenn alles gut geht, wird sie sicher auch eine gute Mutter sein. Wir hoffen auf eine gesunde Lexi-Familie.🍀🍀🍀🍀🍀😻

Lexi ….hochträchtig

Katzenmama Athene und ihre Kleinen😇

Und schon wieder Sonntagskinder!Unsere Athene hat in der Nacht zum Sonntag vier Katzenbabys geboren. 😸😸😸😸Wir hoffen nun so sehr, dass alle gesund heranwachsen. Athene, die Streunerin wurde vor einigen Tagen gefangen. Josi hatte sie gut angefüttert und konnte sie zum Glück zur rechten Zeit noch bei uns im Katzenhaus unterbringen.

Zwei Findelkinder Linda und Smoky wurden ein Tag zuvor auf einer Kuhweide gefunden. Diese zwei Kätzchen haben wir zu Athene gelegt und müssen hoffen, dass sie die beiden gut annimmt.

Party-Nacht

Die Emmy-Familie hatte offensichtlich vor kurzem richtig viel Spaß.🥳😹Claudi traute ihren Augen kaum, als sie früh das Zimmer betrat.😲Sie übernahm den Putzfrauen-Job und sorgte danach wieder für Ordnung.Diese Party-Truppe hatte mächtigen Hunger und stürmte früh gleich den Futterkorb.😋Natürlich ist keiner dieser süßen Bande böse.😄

Findelkinder

Linda und Smoky

15.08.2021

Gestern nachmmittag hat uns eine gutherzige Familie aus Schönlind kontaktiert. Auf der Kuhweide hat sie früh eine Streuner-Katzenmutter mit viel winzigen vier Babys entdeckt. Die Katzenmutter trug zwei Babys fort und kam leider den ganzen Tag nicht mehr zurück. Die Kleinen lagen in der prallen Sonne und die Kühe standen drumherum. Kein guter Start ins Leben! So viel Gefahr und keine Mama. 😿😿Die Zwei kamen so zu uns. Helga nahm die Kleinen erst einmal mit heim und füttert sie stündlich. Auch in der Nacht. Die Kleinen heißen nun Linda und Smoky . Sie trinken sehr gut und machen einen munteren Eindruck….ZUM GLÜCK🍀🍀

Findelkinder

Leo

Am 25.Juni kam nach einem Hilferuf ein kleines Kätzchen zu uns. Leider war die Mutter und seine Geschwister verschwunden. 🥰. Er nahm zum Glück das Fläschchen an und überstand die Nacht recht gut. Da wir ihn nicht allein in der Quarantäne lassen wollten, ist der kleine Schatz erst einmal über das Wochenende bei mir zum Aufpäppeln.

Leos erste Fläschchen im Katzenhaus

Zwei Tage später

Ich bin voll verliebt in Klein- Leo😍. Und ich glaube, er mag mich auch. Wie er mit seinen Kulleraugen immer schaut…Leo ist so unglaublich bezaubernd.💗 Leo ist sehr selbstbewusst, denn das gesamte Zimmer wurde schon inspiziert. Der Kleine spielt und kuschelt sehr intensiv….da kommt mein gesamter Haushalt zum erliegen😂…..doch ich genieße diese Zeit. Er saust auf seinen knuffigen Beinen durch die Gegend und spielt Verstecke. Leo geht aufs Katzenklo und putzt sich auch schon. Das hat ihm die Mama gut gelernt. Leo schleckt sogar Pastete vom Löffel oder meinen Fingern. Das ist ein guter Anfang! Das Fläschen mag es auch noch. In der Nacht hat es durchgeschlafen. 😸

04.August 2021

Happyend für einen kleinen Winzling

Heut noch einmal zum kleinen Leo, der wie der kleine Krümel ohne Mutter zu uns kam. Winzig klein, fünf Wochen jung und suchte noch oft die Mutterzitze. War er müde, machte er den Milchtritt und saugte an der Decke. Es brach mir fast das Herz, denn er wurde viel zu früh von seiner Mutter getrennt. Deshalb brauchte er umsomehr Geborgenheit….wie ein Baby. Leo hat mir und meinem Mann in der Pflegezeit so viel Freude gemacht. Sein Foto hängt an unserem Kühlschrank und ich denke oft an ihn. Leo ist sehr menschbezogen.Ganz liebe Leute adoptierten ihn schließlich. Dieses Paar war noch in Trauer, wegen ihrem geliebten Kater, der 15 Jahre bei ihnen lebte und wegen einer Krankheit eingeschläfert werden musste. Sie wollten keine Katze mehr. Zu groß saß der Schmerz.Doch als sie das Foto von Leo sahen, waren sie schockverliebt. Beim Abholen der Katze gab es viele Tränen…Trauer, Glück vermischten sich.Nun ist Leo schon die dritte Woche im neuen Zuhause.Er wird geliebt, behütet und verwöhnt. Täglich bekam er noch seine geliebte Aufzuchtmilch. Er war halt noch ein Baby. Nun ist er schon ein Stück gewachsen und ist auf Wasser mit Katzenmilch umgestiegenUnd er hat die Wohnung mit neuem Leben, Freude und Glück gefüllt.😻☺️🍀 Und er gibt so viel zurück…..Ein Sonnenschein des Herzens.

Der verstorbene Kater bleibt unvergesslich…..doch auch ein neues Tier trägt oftmals erheblich zum Verarbeiten von Schmerz und Trauer bei.🐾🐾 Das Paar hat diesen Schritt nicht bereut. Sie sind sehr glücklich, Leo bei sich zu haben! Und Leo hat endlich ein Wohlfühl-Zuhause.💗💗💗 Hier noch ein paar Bilder bevor Leo ins neue Zuhause zog.



Krümel

03.08.2021

Es ist unglaublich, was zur Zeit los ist. Tierheime sind höchstgradig ausgelastet. Für unzählige Katzenbabys werden Pflegestellen gesucht und überall laufen trächtige Katzen hungernd und ausgemergelt umher. 😢😢😢Auch wir haben alle Zimmer gefüllt.Glück hatte dieser kleine Krümel, der seit gestern sich in unserer Obhut befindet. Er wurde in einem Dorf gefangen. Von seiner Mutter keine Spur. Wer weiß, was dieses kleine Fellknäul schon Trauriges erlebt haben muss. Allein in dieser Welt hätte es keine Überlebenschance. Im Katzenhaus müsste das Kätzchen jetzt vier Wochen allein in der Quarantänebox sitzen. Dort würde es verkümmern. Kurzentschlossen habe ich ihn bei mir daheim aufgenommen, wieder als Pflegestelle. Krümel ist sehr selbstbewusst, ein kleiner Wildfang und faucht mich noch ab und an an…eben noch etwas wild…was voll süß ist😂Er ist ca. sechs bis sieben Wochen alt und hat einen großen Appetit. Kuscheln lernen wir gerade. Es ist so eine kleine drollige Fellnase, die für gute Unterhaltung sorgt. Ich mag klein Krümel sehr.😻

14.08.2021

Dem kleinen Krümel (Findelkind) geht es super gut und hält meinen Mann und mich tüchtig auf Trab🤣 Er liebt Fressen, Spielen, Fressen, Spielen, Fressen, Spielen……..Ich glaube Krümel ist ein Kater, der nie schläft.Der kleine Leo (vorherige Pflegekater) hat alle zwei Stunden geschlafen. Krümel ist immer in Action. Manchmal nickt er mal kurz beim Spielen ein. Doch wehe es bewegt sich etwas oder ein neues Geräusch ist zu hören. Schon springen alle vier Pfötchen auf.Krümel mag Hände, Füße und Schuhe zum Reinbeißen gern. Sein kleines Mäulchen stand immer offen. Seine kleinen Eckzähne spitz wie Nägel. Das unkontrollierte Beißen versuchen wir ihm gerade abzugewöhnen. Da muss ein Kuschestier herhalten. Das musste nun schon viele Beißattaken aushalten.😅Mein Mann nennt Krümel öfter Flitzinator, denn er flitzt unermüdlich durch die Zimmer. Meistens einer kleinen Papierkugel hinterher. Unzählige Kugeln liegen nun schon unter dem Kühlschrank…dann werden halt neue gerollt.🤣Anfangs war Krümel sehr schreckhaft und lernte erst einmal kuscheln. So klein wie er war, brauchte er auch noch die Vitamine der Aufzuchtsmilch. Mit der Flasche kam er auf den Geschmack. Zwei Tage spätere schleckte er die Milch aus dem Schälchen. Und er liebt sie sehr. Er kann es kaum erwarten und beobachtet aufgeregt das Anrühren. Krümel war nun schon das erste Mal beim Tierarzt und zeigte sich ganz brav. Krümel haben wir sehr ins Herz geschlossen. Er ist in seinem Wesen ganz anders wie Leo. Doch auf alle Fälle ein total süßer Schatz!😻Ich bin grad überrascht!😄Jetzt ist doch Krümel tatsächlich einmal eingeschlafen, bevor ich ins Bett gehe. Ach ist er knuffig😍

Das muss einmal gesagt werden!





Das hört sich gut an und ist lobenswert.Doch solange es Menschen gibt, die ihre Katzen und Kater nicht kastrieren lassen, wird es Streuner geben, die sich ungehindert vermehren. Streuner sind manchmal wie unsichtbar und plötzlich gibt es Katzenkolonien aus Inzucht. Leid und Elend im Verborgenen. Viele Leute wissen garnichts davon. Und zu oft werden diese Katzen zu spät entdeckt, wo sie sich über Generationen unkontrolliert vermeht haben. Die Kastrationspflicht aller Katzen und Kater im Zusammenhang mit der Kastration der Streuner ist sinnvoll. So kann endlich das Streunerleid bekämpft werden.

Ein Beispiel Spruch von einem Bauern der Umgebung, der viele dünne kranke Katzen auf seinem Grundstück hat:“Kastrieren kommt nicht in Frage. Das ist nicht gut für die Katzen. Die Katzen sterben oft, da braucht ich Nachschub. Was zuviel ist, dass erledigt die Straße!“Da bleibt einem fast das Herz stehen, wenn einem so verantwortungslose Worte entgegengeschleudert werden.Diese Katzen sterben qualvoll an Krankheiten, da Arztbesuche nicht in Frage kommen. Diese Katzen stammen alle aus Inzucht.Die Katzenhilfe wollte ihm beim Kastrieren behilflich sein. Doch diese Grundeinstellung ist sein Denken. Und wir sind nicht gern gesehen. Denn ein Katzenleben ist nicht wichtig. Und so denken einige Leute. LEIDER!Wie gesagt, nur ein gutes Gesetz kann Tiere schützen…

Notfall im Katzenhaus

2.Juli 2021

Notfall im Katzenhaus🚒🙀 Unsere ängstliche Katze Linda war schon seit sehr vielen Tagen im Bodenloch verschwunden und kam einfach nicht mehr raus. Nicht einmal zum Fressen!Es ist ein Loch unter dem provisorisch ausgelegten Laminat. Wenn Zeit und Geld angespart ist, sollte alles fachmännisch erneuert werden…Vor dem Winter dämmten uns hilfsbereite Männer den Dachboden, damit unsere Katzen einen warmen Rückzugsort haben. Das war eine gute Sache!Doch dieses Loch war ein Treffpunkt für viele scheue Katzen. Mittlerweile sind alle Katzen im Garten. Leider zog sich unser lieber Willy zum Sterben unter die Dielen zurück. Er war unheilbar krank und war plötzlich verschwunden.So öffneten wir die ersten Bretter und konnten Willy bergen und begraben.😢Unsere ängstliche Linda verharrte in der äußersten Ecke vom Dachboden im Dachkasten. Wir kamen nicht an sie ran! Tagelang versuchten unsere Frauen Linda heraus zulocken. Aber kein Erfolg. In die Falle ging sie schon garnicht. Dielen wurden herausgesägt. Doch kein Erfolg! Wir hatten Angst, dass sie dehydriert.

Heute riefen wir nach stundenlangen Lockversuchen die Tierrettung. Stattdessen kam gleich die Kürbitzer Feuerwehr. Sie hämmerten Löcher als Zugang in die Wand eines Zimmers. Das brachte Linda in Bewegung und wurde mit dem Kächer gefangen. Nun erholt sie sich in der Quarantäne von den Strapazen. Wir sind froh, dass wir sie retten konnten. 👍👍Ein Dankeschön an die schnelle Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Kürbitz.👍👍🚒 Doch unser Boden ist eine große Baustelle! Der Boden ist für unsere Katzen sehr wichtig. Spätestens bis zum Herbst muss er gebaut sein.

Es ist zum Verzweifeln. Wir sind wirklich in großer Geldnot🙀! SOS!

Und das Zimmer ist auch unbewohnbar. Es muss schnell notdürftig repariert werden!………….hier wurde schon Bauschaum gefüllt.

Alles leergefressen!

Juli 2021

Gestern war wieder ein sehr emotionaler Tag im Katzenhaus. Wie immer gab es voll zu tun.

Während des Tages bekamen wieder zwei kleine Kätzchen ein richtiges Zuhause🏡😺.Dafür kamen zwei kleine Fellnasen ins Katzenhaus😔 Da unsere Waschmaschine immer lauter rumpelte, bekamen wir gestern eine neue geschenkt und gleich angeschlossen. Die erste Wäsche lief schon gestern…und es war ein leises Waschen. Klasse!!!Gewaschen wird bei uns fast jeden Tag! Wir freuten uns über die vielen Katzenfreunde, die uns besuchten. Einige schauten sich das Katzenhaus an, übernahmen Patenschaften und konnten unsere vielen Fellnasen beobachten und streicheln. Wir wurden mit reichlich Menge Kittenfutter bzw. hochwertiges Futter für unsere zahnlosen und älteren kränklichen Katzen beschenkt. Und das war gut so, denn Freitag stellen wir erschrocken fest, dass viele Futterschübe leer waren. Auch unser Futtervorrat für unsere Freigänger reicht nur noch für ca. vier Wochen🙀

Lisa leckte gleich einmal Näpfchen sauber und Minki bewachte einige mitgebrachte Leckereien.😂

Den Katzenkindern schmeckt es auch und sie hauen tüchtig rein! Unsere kranke Vally fraß mit Heißhunger einen Teller nach dem anderen leer. Sie kann es gebrauchen. Wilma und Vally gehts schon viel besser.😋

Die Katzenmilch ist immer etwas Besonderes….da schleckert ein Mäulchen schneller als das andere!

Unsere Josi setzte sich in alle Kinderzimmer und verteilte schon einige Leckerlies. Auf dem Foto befindet sie sich in Toscas Zimmer. Mit Leckerlies versuchen wir scheue Katzen handzahm zu bekommen. Die Katzenmama Tosca war vor Wochen sehr sehr scheu und ist nun schon viel entspannter!

😊💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗Wir wollen mit einem HERZLICHEN DANKESCHÖN alle Spender grüßen. Ob über Paypal, Banküberweisung, Bar-Spenden und die vielen Futterspenden, Katzenutensilien und sonstige Schenkungen. ….es hilft uns immer ein Stück weiter. Danke, dass euch die Katzen wichtig sind und euch am Herzen liegen!😇

Eine junge Katzenfreundin, welche uns schon öfter Geld spendete und gestern mit einer großen Tasche mit Katzenfutter das Katzenhaus besuchte, meinte mit einem Strahlen im Gesicht:………Ich mache es so gern. Und es tut mir selber auch so gut, mit meinen Spenden helfen zu können. Ich kann hier sehen, wie es den Katzen hilft. Ich habe ein schönes Gefühl im Herzen, etwas Gutes zu tun…….

Ich denke mit diesen Worten spricht sie Vielen aus dem Herzen.Wir wissen, dass wir langjährige und neu dazu gekommene Katzenfreunde haben, die für uns da sind. Auch , wenn wir nicht immer persönlich uns bedanken können.👍👍👍 Ihr seid einfach GROßARTIG!👍👍👍Einen schönen Sonntag euch allen😽



Juni 2021

🐾🐾Wir brauchen wieder einmal eure Hilfe!🐾🐾 In letzter Zeit sind viele neue Streuner zu uns gekommen, die ärztlich versorgt und kastriert werden mussten. Und es ist kein Ende abzusehen. Immer wieder rufen uns Leute an, dass kleinere Streunerkolonien existieren. So auch ein Mann aus Thossen, der sich um eine Mutterkatze und ihre sechs Jungen kümmerte, einfing und zu uns brachte. Dafür ein herzliches Dankeschön.💙

Diese Katzenfamilie ist scheu und stark ausgehungert. Noch sitzen sie in Quarantäne. Wir werden sie pflegen und versuchen handzahm zu machen. Das braucht wieder Zeit, Zeit, Zeit, ….und Geduld. Wir nennen die Mutter Tosca. Sie und ihre Kinder werden sicher richtige Schönheiten. Diese Woche sind Christine und Annette mit 17 Katzenkinder zum Tierarzt gefahren zur Kontrolle und zur ersten Impfung.

😸 Minnies vier Kätzchen 😸 Emmys sechs Kätzchen 😸 Zorro 😸 Toscas sechs Kätzchen

Außerdem fressen uns die Fellnasen die Vorratskammer leer.🙀 Wir brauchen dringen feuchtes und trockenes hochwertiges Kittenfutter sowie Katzenmilch!

Das Immunsystem liegt im Darm!

Hochwertiges Futter bedeutet: Hoher Fleischanteil, kein Getreide, kein Zucker. Das ist gerade für die Katzenfamilien und kranke Tiere wichtig. Denn gutes Futter stärkt das Immunsystem der Katzen und sie werden/bleiben gesund!

Weiterhin würden uns Geldspenden weiterhelfen. Wir haben viele Arztrechnungen zu begleichen. Medizin und Spezialfutter müssen regelmäßig besorgt werden, denn einige unserer Freigänger sind auf besondere Pflege angewiesen. Kastrationen, OP´s und andere ärztliche Behandlungen sind an der Tagesordnung. Wir wollen jeder Katze helfen, die Hilfe benötigt. Ob Streuner von der Straße oder das Frauchen verstorben ist. Ob vernachlässigte oder verstoßene Katzen. Jede Katze hat ein Recht auf ein schönes schmerzfreies Leben. Weiterhin haben wir vier Katzen in Pflegestellen, die ständige ärztliche Versorgung brauchen.

Vor kurzem ist grad auch die Rechnung für das Katzenstreu in Haus geflattert….fast 1000 Euro. Auch das ist wichtig! Was vorn an Leckereien reingeht…muss auch wieder raus.😂Es wird jetzt bis zum Herbst reichen. So kommt halt eine Rechnung nach der anderen. Naja und Miete, Strom, Wasser, Versicherung usw. muss auch pünktlich bezahlt werden.

Weiterhin wollen/müssen wir nun wichtige Baumaßnahmen im Katzenhaus umsetzen. Nähere Infos dazu gibt es bald im nächsten Beitrag!

Es ist manchmal eine Herausforderung, alles gut zu organisieren. So nun genug gejammert!

😅

Unser kleiner Verein finanziert sich ausschließlich aus Spendengelder. 😺Jeder gespendete Euro rettet Katzenleben!😺 Jeder gespendete Euro verschönert ein Katzenleben!😺 Jeder gespendete Euro kommt dem Katzenhaus zu Gute! Wir haben jetzt ein Paypal-Konto. Sie finden den Spenden-Buttonin der oberen Spalte “ So können Sie uns helfen“😺

Sie können uns gern im Katzenhaus besuchen. Bitte telefonisch oder schriftlich mit uns einen Termin vereinbaren. So nehmen wir uns für Sie Zeit und machen eine kleine Führung durch das Katzenhaus. Sie sind herzlich willkommen.😸




Streiterei

Manchmal gibt es auch Diskussionen im Katzenhaus. 😾 Unser rotes Dickerchen Mexl ist seit Herbst 2020 bei uns. Er ist noch sehr zurückhalten und beginnt, sich anderen Katzen zu nähern. Manchmal lässt er sich von uns streicheln. Doch er ist sehr schreckhaft. Ausgerechnet mit unseren lieben treuen Abbas hat er ab und zu Meinungsverschiedenheiten. Abbas ist so sehr sozial und versucht mit vielen Katzen zu schmusen und zu köpfeln. Doch das ist nichts für Mexl. So kommt es zum Streit. Laut miauend schimpfen die Zwei.😾😾

Doch plötzlich kommt unsere Katzenoma Erna angesprungen, rennt zwischen die Beiden und schreit sie laut an. (Zuvor saß sie auf dem Tisch und sah dem Treiben zu). Wir waren auch über Ernas Reaktion erstaunt. 🤣

Doch sie hat ihr Ziel erreicht. Abbas und Mexl erschraken so sehr, dass sie ihre eigenen Wege gingen und sich entspannten .😊

Drei Streuner …. Einstein, Emil, Joe und ein trauriges Ende

Streuner….Einstein, Emil und Joe waren Streuner. Wahrscheinlich ihr ganzes Leben lang. Sie waren so verwahrlost, dass sie viele Tierarztbehandlungen erhielten. Sie litten stark unter Milben, Flöhe, schlecht verheilte Verletzungen, stark entzündete vereiterte Zähne und hatten einen erbärmlichen Gesundheitzustand. 😿😿😿 Alle hatten schmutziges verfilztes Fell und Schmerzen.Einstein, der hell melierte Kater ist sehr ängstlich und schlief viele Tage durch. Emil muss schon sehr alt sein. Seine Zunge hängt meisten draußen und ist ein ruhiger besonnener Knabe.Beide wurden auch kastriert. Ihnen geht es schon viel besser.

Der betagte Emil

Nach zwei Wochen Quarantäne sind sie nun für die nächste Zeit in unser Gehege gezogen. So lernen sie unsere Freigängerkatzen kennen und dürfen sich bewegen. Fressen, Schlafen, Klettern, Beobachten und die Zweibeiner besser kennen lernen. Kein Streunerleben mehr! Keinen Stress und Überlebenskampf mehr! Emil ist schon neugierig und im Freigehege unterwegs. Doch der ängstliche Einstein hat sich verkrochen. Das ist aber normal. Viele unserer Streuner haben Wochen gebraucht, um Vertrauen zu fassen. Wer weiß, was sie für schlimme Geschichten erlebt haben.

Joe hatte leider nicht so viel Glück. 😢 Der arme Kater war so stark abgemagert. Er hatte nur verfaulte Zähne und anscheinend konnte er dadurch nichts mehr fressen. So bekam er eine Zahnsanierung und Medikamente zur Stärkung seines Immunsystems. Doch sein Körper war einfach schon zu schwach und er verstarb nach wenigen Tagen in unseren Armen. Wir hofften so sehr, dass er doch noch eine schöne Lebenszeit erleben darf. Mit Rotlicht gaben wir ihn Wärme und viele Streicheleinheiten.

Wir sind so unendlich traurig, Joe verloren zu haben. 😭😭Wir gaben ihn auf seiner Reise unsere Liebe mit….Liebe, die er wahrscheinlich nie erfahren hat.🌈💖 Joe, du lieber Streuner…du warst nicht der schöne gepflegte Kater. Viele wendeten sich vor deinem reudigem Anblick ab. Doch du hättest es werden können…ein wunderschöner Kater, der sein Leben noch gießen sollte. Wir wissen es. Joe du bist schön! Joe, wir vergessen dich niemals!💗

Wir sind für Kastrationspflicht, damit keine Katze mehr so sehr leiden muss, wie der bedauernswerte Joe.🤍 Danke an alle netten Leute, die uns geholfen haben, dass die Kater in verschiedenen Gegenden eingefangen wurden und in unsere Obhut kamen. Danke, dass ihr das Leid der Katzen und Kater seht!Danke, für euer gutes Herz!🤍