Author Archives: Manfred Krause

Eine Katzenfamilie aus dem Globus

Ein Hilferuf erreichte uns Ende August aus dem Globus.

 

„Im Baumarkt gibt es eine Katzenmutti mit 5 kleinen Katzenbabys (ca. 5 Wochen alt).

Sie haben sich unter den Regalen vom Baumarkt verkrochen!“

IMG-20180927-WA0001 IMG-20180927-WA0002

Unsere Chefin Antje stellte Fallen auf. Schrittweise konnte die Katzenfamilie vollständig eingefangen werden. Natürlich musste Antje einige Tage öfter nachsehen, ob sich in den Fallen etwas getan hat.

IMG-20180923-WA0026

Die Katzenfamilie hat jetzt ein Zimmer in unserem Katzenhaus ganz für sich allein. Sie sind sehr scheu. Wir müssen uns jetzt intensiv um sie kümmern. Das bisherige Leben war für die Tiere absoluter Stress. Das Fangen und die neue Umgebung machte sie auch sehr nervös.

IMG-20180927-WA0007

Sie verkrochen sich in die Körbchen und Höhlen. Wir hörten immer nur Fauchen. Die kleinen übernehmen das Verhalten der Mutter. Ist die Mutter scheu, sind es die Kleinen auch.

Sie hatten schlimmen Durchfall. Öfter am Tag  mussten unsere fleißigen Mitarbeiter das Zimmer und die Decken reinigen. Mario fuhr mit ihnen zum Tierarzt.

Dann kehrte Ruhe ein.

Täglich nimmt sich jemand Zeit sich einfach nur ins Zimmer zu setzen und leise mit den scheuen Fellnasen Kontakt aufzunehmen. Selbst unser Baumeister Uwe, der sehr katzenlieb ist, ließ sich auf den Boden nieder und flüsterte ihnen zu.

…………………………………………………………………………………………………………………………………………….

Nach einiger Zeit entspannte sich die Katzenmutti und die Kleinen zeigten Neugierde.

P1300148    P1300111

P1300110P1300149

 

 

 

 

 

 

P1300155

 

Wenn wir das Zimmer betreten, schlafen sie weiter und huschen nicht mehr weg.

P1300107P1300108

P1300109

IMG-20180925-WA0006

 

……………………………………………………………………………………………………………………………………………..

Unsere Mitarbeiterin Monika macht täglich einen abendlichen Rundgang durch das Katzenhaus und überraschte die Katzenfamilie beim Säugen. IMG-20180915-WA0002

1395e60e44d562a5cd9cafbd9b04352f

 

 

 

 

Ein berührender Augenblick !!!

 

Katzenmama Mona

ist eine fürsorgliche Mutti. In Ihrem Zimmer fühlen sie sich wohl. Sie sind ungestört.

……………………………………..……………………………………………………………………………………………………..

DSC03205Die Katzenfamilie genießt die Sonne.DSC03223

Katzenmama Mona ist sehr entspannt. Die Kleinen sind bereit für das Entdecken und Spielen.

 

DSC03231    DSC03269DSC03254

 


Mona ist nun auch interessiert, womit sich ihre Kinder beschäftigen.

DSC03251

DSC03239 DSC03246

 

 

 

 

 

 

 

DSC03258Zeit zum Ausruhen

DSC03129  DSC03133

DSC03130

 

 

 

 

DSC03132

 

 

Die Katzenhilfe wird diese liebenswerte Katzenfamilie nun weiterhin umsorgen. Wir hoffen, dass die Kätzchen handzahm werden. Wir geben ihnen Zeit und wir brauchen Geduld. Wir ehrenamtlichen Mitarbeiter werden unser Bestes tun.

 

————————————————————————————————————————————-

Es ist Mitte November und unsere Globus-Familie hat sich prächtig entwickelt.

DSC03760 DSC03809 Die kleinen Fellnasen spielen gern und freuen sich über neue interessante Dinge.DSC03599 DSC03773

DSC03597 DSC03648 DSC03612 DSC03630 DSC03643

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Fototasche ist immer wieder interessant.

 

 

 

 

DSC03646

 

Einige Kleine und Mama Mona fassen lagsam Vertrauen und lassen Berührungen zu.

DSC03755 DSC03758 DSC03766 DSC03794

 

 

 

 

 

 

 

Mona lässt sich streicheln.                              Manchmal schmiegt sie sich ans Bein vom Zweibeiner.

Wie scheu sie einmal waren und nun freuen wir uns über diese kleinen Erfolge.

 

 

Alle Katzen fressen mit gesunden Hunger und kuscheln ganz viel.

DSC03367 DSC03791 P1300381

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

———————————————————————————————————————————–

Februar 2019

Es gab jetzt lange Zeit nichts mehr von unseren geliebten Globuskatzen zu hören.

Es hatte einen Grund.

Unsere kleine fellige Familie hatte im Dezember / Januar einen ganz schlimmen Katzenschnupfen. Alle sechs Katzen waren mit einem Mal sehr sehr krank. Wir hatten wahnsinnige Angst, dass sie es nicht schaffen und sterben werden.

Wir ergriffen strenge Hygienemaßnahmen für das gesamte Katzenhaus….waren stets im Einsatz.

Tierarztbesuche, tägliche Medizin und mehrmalige Reinigungen am Tag der Zimmer war nun oberstes Gebot. Wir bangten so sehr um unsere Kätzchen. Mit täglicher warmen Hühnerbrühe und Traubenzucker in Tee und Joghurt wurden sie aufgepäppelt. Wir investieren sehr viel Zeit, Arbeit und Geduld in die Pflege.

Und sie erholten sich zusehens. Wir waren so froh und erleichtert.

Nun geht es ihnen super gut. Sie sind sehr gewachsen und Namen haben sie auch bekommen. Ihre Namen fangen mit G an…. G wie Globus :)

Globus 1 Globus 2 Globus 3

Gigi                                      Gina                                       Ginni

 

Globus4 Globus5

Gesa                                       Greta

 

Mama Mona schmusen mit uns schon ganz viel.

DSC03966 DSC03968

 

Gigi kommt auch ihre täglichen Streicheleinheiten abholen…..sie spielen gelassen und genießen unsere Anwesenheit. Es gibt ja auch immer Leckerlis.

DSC05208 DSC04745

———————————————————————————————————————————-

März 2019

Uns geht es richtig gut.

Die Familie braucht jetzt viel Abwechslung beim Spielen, sonst überfällt sie die lange Weile.

DSC06048 DSC06051 DSC06053 DSC06056 DSC06061 DSC06068 DSC06076 DSC06078

————————————————————————————————————————————

April 2019

Das Zimmer Ist das einzige,was unsere Katzenfamilie kennen, und sie sindvoller Elan und Neugierde. Wenn jemand hinter ihrer Zimmertür steht, erwarten sie ihren Menschen schon sehnsüchtig.

DSC06862

 

Beim Gehen beobachten sie ihren Menschen durch den Türspalt.

DSC06864

Also öffneten wir nun die Zimmertür…..doch die Fellnasen genießen noch ihre sicheren 4 Wände.

DSC06777 DSC06787 DSC06788 IMG-20190409-WA0009 IMG-20190409-WA0010DSC06839 Beim Gras fressen

Mama Mona (rechts) und Gina genießen gemeinsam die Sonne.

 

DSC06970

 

Nun siegt doch die Neugierde und das Haus wird erkundet.

DSC06978 DSC06986

 

DSC06993

Mona beobachtet sehr intererssiert unsere laufende Waschmaschine

 

DSC06989

 

Vielleicht möchten Sie als Katzenfreund uns eine kleine Spende zukommen lassen.

Alle unsere kleinen und großen Katzen freuen sich auch über Katzenmilch und Leckerlis. 

In vielen Geschäften steht auch eine Futterbox von unserem

Verein Katzenhilfe Weischlitz e.V.

1395e60e44d562a5cd9cafbd9b04352f

Vielen Dank……

Kater Felix vor dem Tod gerettet

Was für ein jämmerliches Häufchen

Das kleine Dörfchen Wiedersberg läd zum Wandern ein. So wäre es mir in Erinnerung geblieben, doch es kam ganz anders.

Am Parkplatz an der hübschen Kirche saß ein roter Kater in einem erbärmlichen Zustand. 20180521_133440 20180521_133440 - Kopie

Er miaute kläglich und eitriger Speichel lief aus seinem Maul. Er atmete schwer und bekam kaum Luft. Es rasselte und pfiff bei jedem Atemzug.

Nach unserer Wanderung saß die Katze immer noch dort und sah mich mit traurigen Augen an.

Ich erkundigte mich bei Mietern nach der Zugehörigkeit des Tieres.

Man sagte mir:

Er hätte keinen Besitzer und hier ist sein Revier. Von einigen Leuten werde er AB UND ZU gefüttert.

In Winter darf er MANCHMAL in den Hausflur. DIE LEUTE DORT LIEBEN IHN und sein Name ist  FELIX.

Das alles ist ja sehr löblich. Doch keiner sah oder wollte es sehen, dass es Felix sehr, sehr schlecht ging !!!! Ich machte einen Mieter darauf aufmerksam, dass das Tier eine ansteckende Krankheit haben könnte, denn es gab noch weitere freilaufende Katzen, die aber ihre Besitzer hatten…. Letztlich fühlte sich keiner verantwortlich und das Leid sowie die Ansteckungsgefahr wurde ignoriert. TRAURIG !!!

Ich setzte Felix in die Katzenbox und brachte ihn sofort zum Tierarzt.

Diagnose: KATZENSCHNUPFEN….ANSTECKEND !!!!

(über Katzenschnupfen können sie bei Wissenswert nachlesen)

Ab sofort wohnte jetzt Felix in unserem Katzenhaus in Kürbitz. Er zeigte sich von Anfang an von seiner besten Seite. Er ist so gesellig, liebebedürftig und mag ganz oft gestreichelt werden.

P1290578 IMG-20180928-WA0008                         

Doch leider musste er nun seit Wochen in Isolation bleiben. Im Badezimmer hat er sein Reich. Zum Glück gib es ein Fenster…sein Lieblingsplatz.

Jeden Tag musste bei Felix öfter alles gereinigt werden, denn er nießte ununterbrochen eitrig. Ganz oft musste jemand von unseren Verein zum Tierarzt fahren, denn die Krankheit war schon weit fortgeschritten. Sein Pfoten waren verklebt, er konnte sie nicht sauber schlecken, denn im Maul war auch einiges vereitert. Wir säuberten die Pfötchen, die verklebte Nase und die vereiterten Augen. Felix ließ sich alles gefallen. Er spürte, dass wir ihm helfen.

Hätte er keine Hilfe bekommen, wäre er langsam unter Qualen erstickt.

Eine schreckliche Vorstellung !!!

Später konnte der Tierarzt unserem Felix noch seine letzten verfaulten Zahnstummel ziehen, die ihm auch Probleme machten.

Nun aber ging es ihm immer besser. Jetzt ist er zahnlos, aber er hat einen gesunden Appetit.

Der schöne Sommer und die Wärme taten unserem Sorgenkind sehr gut.

Wie schön wäre es gewesen, wenn wir Felix in ein Außengehege hätten setzen können.

Aber leider fehlt uns wie an allen Ecken im Katzenhaus das liebe Geld.

P1300044 P1300055

Aber unser fleißiger Angestellter Mario hatte eine Idee und setzte unseren Felix jeden Tag in die Morgensonne…im Käfig.

Er war nicht allein, denn viele Katzen waren immer in der Nähe.

Schaut nur einmal, wie hübsch jetzt unser Felix ausschaut !!! Wir freuen uns alle sehr !

Jeder Mitarbeiter, der im Katzenhaus sich aufhält, setzte unseren guten Felix auch nachmittags raus. Nun war Mario mit dem Kater noch einmal beim Tierarzt und der Befund sagt:

ALLE WERTE IM NORMALEN BEREICH. Es war ein langer Weg mit Bangen und Hoffen !!!

 Jetzt darf Felix adoptiert werden. Wir lieben alle unsere rote Fellnase sehr.

Doch er hat ein tolles Zuhause verdient, wo er IMMER sein Futter bekommt und IMMER seinen warmen Kuschelplatz hat !!!

 

Neuigkeiten von Felix

Unser lieber Felix hat jetzt eine ganz liebes Zuhause gefunden.

Seit 4 Wochen wohnt er nun bei einem sehr netten Frauchen und zwei Katzendamen. Sie verstehen sich sehr gut, naseln und kuscheln. Felix genießt die unendlichen Streicheleinheiten, bekommt die Liebe und Zuneigung, wonach er sich doch so sehr gesehnt hat. Er ist nie mehr allein.

Ein großes Dankeschön, dem netten Frauchen.

 ————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

Sie sehen eine notleidene Katze?                                 Möchten Sie uns gern eine Spende

Bitte sehen Sie nicht weg!                                             für das Außengehege zukommen lassen?

Rufen sie uns an!                                                            Es kommt unseren Katzen zugute !!!

Wir helfen Katzen in Not !!!                          

Unsere  Telefonnummer:                                                  Unser Spendenkonto: Sparkasse Vogtland

037436/20880                                                                   IBAN:  DE 18 8705 8000 0103 9632 19

……………………………….                                                BIC:   WELADED1PLX

Findus, Basti, Sina suchen ein liebes Zuhause

 

Vermittlung März 2019

 Hast du Interesse an einer Katze oder Kater?   Rufe einfach an:      Telefon: 037436/20880

————————————————————————————————————————————-

Ich bin die kleine Sina…….das liebe zarte Kätzchen

Mich haben Leute einfach in der Wohnung zurückgelassen. Sie sind ausgezogen und ich blieb allein ):   

  • ich bin ca. 2 Jahre alt
  • bin frisch sterilisiert, geimpft
  • ich bin noch ein wenig ängstlich und liege gern in meinem Körbchen
  • doch ich liebe Streicheleinheiten und bin ganz doll lieb
  • wer mich adoptieren möchte, kann sich gern melden
  • ich brauche noch bis ca. Ende März Zeit zum Ausruhen und mutiger werden

DSC05797

DSC06082 DSC06083

DSC06647 DSC06650

Ich verstehe mich prima mit Findus und Basti.

————————————————————————————————————————————

 Hallo, ich bin Katze Luise……….die hübsche Glückskatze     Ich wurde nun adoptiert !!!!!!!!

DSC04064 DSC04065 DSC04067

  • Ich bin ca. 5 Jahre alt
  • lebte jahrelang unter dem Auto
  • hatte eine schwere OP, doch gut überstanden
  • steriliesiert, geimpft
  • bin sehr lieb und verschmusst
  • verstehe mich prima mit anderen Katzen
  • bin bildhübsch

DSC04058

DSC04062

  • Wer mag mich lieb haben?
  • Wen darf ich umschmusen und glücklich machen?

DSC05885

DSC06729 DSC06734

       

————————————————————————————————————————————-

Hallo, ich bin Basti………der Schöne

P1300218

Ich bin der linke Kater neben meinen Geschwistern

Basti

 

 

 

 

  • ich bin 1 1/2 Jahr alt und ein wahrer Schönling
  • anfangs war ich sehr scheu und meine Geschwister wurden ohne mich vermittelt
  • doch nun bin ich schon recht aufgeschlossen und lasse mich an der Nase streicheln
  • ich bin sehr lieb und verstehe mich mit anderen Katzen
  • ich bin kastriert und geimpft
  • ich suche ein ganz liebes Zuhause, wo ich mich mit etwas Geduld bald wohlfühlen darf
DSC03725

Der große Kater bin ich

 

DSC03783

Der Große unter meinen kleinen Freunden

 

DSC03711    P1300576

Ich beobachte gern und genieße das Leben

DSC06037 Spielen kann ich auch

———————————————————————————————————————————

Hallo ich bin der kleine Findus   ……der süße KaterDSC06022

Findus             DSC03518

  • ich komme vom Bauernhof und bin 3/4 Jahr alt
  • ich war anfangs recht scheu
  • nun werde ich schon richtig mutig und komme zu den Zweibeinern gelaufen
  • mit etwas Geduld lasse ich mich bald von dir streicheln
  • ich spiele sehr gern und mag andere Katzen
  • DSC03453

DSC05679   DSC06030

———————————————————————————————————————————–

 Hast du Interesse an einer Katze oder Kater?   Rufe einfach an:      Telefon: 037436/20880

—————————————————————————–

Das Katzenhaus befindet sich in Kürbitz, Butterweg 3

—————————————————————————————————

Katzenschnupfen

Katzenschnupfen ist eine Infektionskrankheit

 

Symptome                                                           Lesen Sie hierzu unsere Katzengeschichte von Felix

  • tränende Augen           P1250343 - Kopie
  • Nasenfluss
  • Atembeschwerden
  • Niesen
  • Fieber
  • Abgeschlagenheit

 

unbehandelt:

  • eitrige, verkrustete Augen
  • Schluckbeschwerden
  • Mundgeschwüre
  • Fressunlust
  • Knochenschwund
  • Lungenentzündung
  • Ersticken

 

Ansteckung:

  • Katzenschnupfen wird direkt von Katze zu Katze übertragen
  • bei gemeinsamen Futternapf
  • Kampf zwischen Katzen
  • gemeinsame Kuscheln der Katzen
  • Erreger kleben an Kleidung und Schuhe der Menschen und wird auch in die Wohnung getragen

 

Behandlung:

  • Antibiotikum
  • Keinen Kontakt zu anderen Katzen

 

Vorbeugung:

  • Impfung ab 15. Lebensmonat
  • alle 2-3 Jahre Wiederholungsimpfung
  • hochwertiges Futter stärkt das Immunsystem
  • Hygiene (sauberer Futterplatz, regelmäßige Reinigung der Schlafplätze)

Katzenjammer

KATZENJAMMER……..es gibt zu viele heimatlose Katzen

7ed342d5a220a919c595cff7bb713b7e

Wir haben nun März und bald ist die Zeit wieder da, wo es plötzlich zahlreiche Jungtiere und Streuner gibt. Woher kommen sie?

  • Heimatlose nicht sterilisierte Katzen haben Katzenbabys geboren
  • Katzen wurden einfach in der Urlaubszeit ohne Betreung zurückgelassen…sie haben sich nach anderen Quartieren umgesehen
  • Gartenbesitzer verlassen ihre Gärten und zurück bleiben eigene oder angefütterte Katzen
  • Krankenhausaufenthalte von Katzenhaltern ohne Vorsorge einer Katzenbetreuung
  • Ältere Leute gehen ins Pflegeheim, deren Verwandten wollen dessen Katze nicht aufnehmen und auch nicht die einmaligen Tierheimgebühren zahlen
  • Katzen suchen Abenteuer, verlaufen sich und finden nicht mehr heim
  • Katzen werden einfach ausgesetzt…selbst an gefährlichen Straßen oder Autobahnen

 

Es gibt viele Gründe, warum Katzen Streuner werden, verwildern und sich unkontroliert vermehren.

Doch nicht die Katzen trifft die Schuld !!!

Wir Menschen sollte lernen, die Vermehrung der Katzen einzudämmen. Und die Lösung ist ganz einfach !!!

STERILISATION DER KATZEN         KASTRATION DES KATER

Katzenkastrationspyramide

Leider hat unsere Regierung immer noch nicht verstanden, dass eine Kastrationspflicht mit strengen Kontrollen dieses große Problem beendet. Diese Ignoranz der zuständigen Leute ist für jeden Tierschutzverein ein großs Ärgernis.

Unser kleiner Verein hat sich dieser Sache angenommen:

DIE EINDÄMMUNG DER KATZENPOPULATION

Bitte helfen Sie uns mit einer kleinen oder großen Spende….wir sind auf jeden Euro angewiesen.

Unsere  Telefonnummer:                                                  Unser Spendenkonto: Sparkasse Vogtland

037436/20880                                                                   IBAN:  DE 18 8705 8000 0103 9632 19

……………………………………                                                BIC:   WELADED1PLX

Wir sind glücklich

♥♥♥Diese Katzen haben in den letzten Monaten ein neues gutes Zuhause gefunden.♥♥♥

P1250216

Alle diese Katzen haben schlimme Sachen durchlebt.

Doch nun danken wir allen Katzenfreunden, die unseren Fellnasen ein liebes Zuhause bieten.

 

♥♥♥ ♥♥♥ ♥♥♥ ♥♥♥

IMG-20171112-WA0001

P1260623P1290572♥♥       ♥♥♥

♥ ♥♥ ♥     ♥ ♥♥ ♥

P1270335♥♥♥ ♥♥♥ ♥♥♥ ♥♥♥P1270327

 

P1270311P1250176

♥ ♥♥ ♥♥ ♥                 ♥ ♥♥ ♥

P1270867IMG-20180808-WA0000  ♥♥♥ ♥♥♥ ♥♥♥

P1240713

20180803_164351♥ ♥♥ ♥♥ ♥

 

 

 

 

P1300075P1300136

 

 

 

 

 

 

 

DSC03470

♥♥♥♥♥♥

 

P1290919

Mausi (2)   Joshi

Theresa ♥♥        ♥♥           Charlotte

DSC05701  DSC06748

DSC05885 ♥♥♥

Ein neues Dach für das Stallgebäude

 

 

Das Dachdecken ging zügig voran.

Pünktlich vor Beginn des Schmuddelwetters haben nun unsere Katzen ein neues Dach über das Stallgebäude bekommen. Es wurde auch höchste Zeit!!!

Bei dem großen Unwetter regnete es überall hinein.

 

 

P1300069                                                                      Unser geschickter Baumeister setzte große Sichtfenster ein, die Licht spenden.

(unter dem Dach)

 

 

 

 

 

P1300125Hell und gemütlich ist es auf dem Boden.

Es gibt reichlich Heu zum Einkuscheln.P1300122

Das Stallgebäude

 

                                                Das Stallgebäude im Frühling 2017

20170521_122639    20170521_123546 (1) 20170521_122649

————————————————————————————————————————————-

                                                         Das Stallgebäude heute

P1300130

P1300113

20171202_115112

Glückliche Heimkehr

Am 20. Dezember 2016 vermittelten wir unsere 10-jährige zahme Katze Maliki in ein Dorf ca. 40 km von Weischlitz entfernt. Da wir zu dieser Zeit weder Strom noch eine andere Heizmöglichkeit hatten, wollten wir Maliki ein schönes, warmes Zuhause geben. Anfangs hatten wir bei dieser Vermittlung ein gutes Gefühl, aber nach drei Anrufen schlug das ins Gegenteil um. Wir erfuhren, dass Maliki schon seit drei Wochen „abgängig“ war. Sie fühlte sich offensichtlich überhaupt nicht wohl und war verschwunden.

Wir beschlossen, in dieses Dorf zu fahren und sie zu suchen. In DIN A4 Größe fertigten wir Abzüge eines Fotos von ihr an, beschrieben sie und gaben diese Steckbriefe in Klarsichthüllen. Mit eiskalten, klammen Fingern nagelten wir diese an Bäume, Bushaltestellen und Infotafeln im Ort. Das Aprilwetter mit kalten, böigen Winden und Schneeschauern erschwerte unsere Arbeit.

Als wir fertig waren und uns auf den langen Weg zum Auto machten, stutzte Antje plötzlich und rief: „Was ist denn da?“. In einem Vorgarten saß unter Büschen unsere Maliki! Wir riefen sie – sie antwortete und kam freudig auf uns zu. Auf unser Klingeln öffnete eine Frau und wir erklärten ihr die Lage. Maliki streifte schon seit Wochen bei ihr und in der Nähe herum. Irgendwo bekam sie Futter, denn sie war nicht abgemagert. Die Frau war sehr freundlich und borgte uns ihre Katzenbox für den Heimtransport von Maliki.

Wir sind unendlich dankbar für den glücklichen Ausgang der Suche nach unserer Mieze. Es hätte auch anders enden können. Jetzt bleibt sie im Katzenhaus. Wir werden sie nicht mehr vermitteln.

P1020406 - Kopie - Kopie - Kopie - Kopie

 

Leider verschwand unsere liebe Maliki im Herbst 2018.

Sie war sehr treu und begrüßte uns jeden Tag im Katzenhaus.

Wir vermissen sie sehr.

Nie hätte sie uns verlassen, da sie sich auch mit allen Katzen sehr gut verstand.

Mit Maliki verschwanden sehr viele andere Katzen.

Wir vermuten eine schlimme Tat.

Nun haben wir Angst um unsere Freigänger…..